Home arrow News & Chronik arrow 05.07.2015-Fest der Chöre
 
Home
Vereinsgeschichte
Mitglieder
Discographie
Hörproben & Videos
Freunde der Grenzwacht
Impressum
05.07.2015-Fest der Chöre PDF Drucken E-Mail

Urlaub bei Freunden …

… so kann man das Gefühl beschreiben, das die meisten Gäste beim diesjährigen „Fest der Chöre“ wohl empfunden haben müssen, als sie von der „Grenzwacht“ in der Stauseearena Lavamünd empfangen worden sind.

 

Bei herrlichem, heißem Wetter hieß eine Abordnung der „Grenzwacht“ alle Gastchöre mit dem Motto „An der Grenze, wo die Lavant münd‘t, erklingt das Lied, das Kärntnerlied!“ willkommen. Aufgefallen dürfte wohl sein, dass sich die Frauen unseres Chores in wunderschöner neuer Tracht präsentierten.

Unsere Obfrau Angelika Weinberger erklärte, wie unsere neue Tracht zustande kam und welche symbolische Bedeutung die neue „Lavamünder Tracht“ hat. Die Chortracht ist blau mit goldener Schürze, angelehnt an das Wappen von Lavamünd. Der Schnitt ist der, der Lavanttaler Sonntagstracht. Oben zieren noch 2 gestickte Wellenlinien den Ausschnitt, eine silberne für die Lavant und eine goldene für die Drau.

 

Nach der Begrüßung durften die Chöre einmal das schöne Gelände erkunden und sich ein schattiges Plätzchen sichern. Da die Morgensonne schon ziemlich erbarmungslos die Stauseearena erhellte, wurde die Heilige Messe von Dechant Pater Gerfried Sitar kurzerhand im Festzelt abgehalten, wunderschön musikalisch umrahmt von der Singgemeinschaft Kliening unter der Leitung von Karin Maurer.

 

 

Anschließend fand, ebenfalls im Festzelt, der offizielle Festakt statt und wurde durch das Männerchormotto (Ltg. Patrik Griengl) und dem Motto des Sängergaues Lavanttal (Ltg. Desiree Deiser) eröffnet. Nach Ansprachen unserer Obfrau und des Gauobmannes Walter Freigassner, wurde Josef Poms für seine Verdienste um den Sängergau Lavanttal geehrt. Nach den Grußworten unseres Hausherren Bürgermeister Josef Ruthardt wurden die Gesamtchorlieder unter der Leitung von Bettina Schmerlaib (Gemischt) und Margit Glantschnig (Männer) vorgetragen.

 

 

 Die Marktkapelle Lavamünd übernahm ab hier die Führung und begleitete mit einem munteren Frühschoppen die Gäste in die Mittagsstunden hinein. Bei gutem Essen und kühlen Getränken wurde unter dem Schatten der Bäume und bei den Pavillons schon so manches Lied angestimmt. Manch einen sah man beim „Füßewacken“ in der Drau.

 

Das Gästesingen wurde dann um 13 Uhr in der Stauseearena eröffnet. Die Chöre des Tales brachten ein vielfältiges Repertoire dar. Man hatte sogar drauseitige Zuhörer.

 

 

Zur Auflösung unseres Schätzspieles kam es dann gegen 16 Uhr. Gefragt wurde nach dem Gesamtalter der Mitglieder unserer 3 Gruppierungen. Wer es noch immer nicht weiß, wir sind 1996 Jahre alt. Die 3 Gewinnerinnen aus Lavamünd konnten schöne Preise, darunter ein Gutschein des Kärntner Heimatwerkes und ein Ferkel, gesponsert von Müller Paul, mit nach Hause nehmen.

 

 

Der offizielle Teil des Festes war somit zwar vorbei, das Fest selbst natürlich noch lange nicht. Am Drauufer sammelten sich nun die Sängerinnen und Sänger des Lavanttales um gemeinsam noch viele schöne Kärntnerlieder anzustimmen.

 

Im schönen Licht der untergehenden Sonne ging ein schönes „Gausingen“ dann doch einmal zu Ende.

 

 

Die „Grenzwacht Lavamünd“ dankt allen Gästen für die tolle Stimmung und den wunderbaren Gesang und freut sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Theißenegg!

Für weitere Fotos bitte hier klicken! 

 

 
< zurück   weiter >

Impressionen
Besucherzähler